Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:

Aktuelles

11. Januar 2023

2. Int. Baden-Badener Faschings-Open

Wir laden alle Schachfreunde herzlich zum 2. Int. Baden-Badener Faschings-Open 2023 ein.

Wann? Freitag, 17.02. bis Dienstag, 21.02.

Was? 9 Runden CH-System, 90 Minuten für die Partie + 30 Sekunden pro Zug für jeden Spieler

  • A-Open: offen für alle
  • B-Open: für Spieler mit DWZ/Elo <1800
  • C-Open: für Spieler mit DWZ/Elo <1400

Wo? Kulturhaus LA8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden

Zur Online-AnmeldungAngemeldete Teilnehmer

Voranmeldung und Überweisung des Startgelds bitte bis zum Turnierbeginn

Ausschreibung


6. November 2022

GM Korneev gewinnt Int. Baden-Badener Herbstopen 2022

Nur ein Buchholzpunkt trennt die beiden Großmeister und Turnierfavoriten: GM Oleg Korneev gewinnt mit 6 Punkten und der besseren Wertung knapp vor dem einheimischen GM Philipp Schlosser. Überraschender Dritter vor den weiteren Titelträger wird Lukas Pfatteicher mit 5,5 Punkten vom Karlsruher SF.

Das B-Open wurde von der Jugend und insbesondere Louis Wunsch von der SG Rochade Kuppenheim dominiert. Mit 7/7 gewann er vor Jonas Uhlmann (5,5 Pkt., OSG Baden-Baden) und Ivan Kateryniuk (5 Pkt., SC Rastatt).

Auch der Sieger des C-Opens, Igli Zeneli von der OSG Baden-Baden, konnte alle Partien gewinnen. Platz 2 ging an Andreas Scheinmaier (5 Pkt., SF Neureut) vor Enja Gehring (TV Neuenbürg).

Link zu allen Ergebnissen:

A-Open

B-Open

C-Open

Preisträger A-Open: Daychuk (Jugend), Noppes (SR), IM Solomunovic (4.), GM Schlosser (2.), GM Korneev (1.), Pfatteicher (3.), IM Carlstedt (5.), Klek (TL), Mohebbi (Senior)
Preisträger B-Open: Noppes (SR), Uhlmann (2.), Wunsch (1.), Kateryniuk (3.), Miller (Jugend), Klek (TL)
Preisträger C-Open: Noppes (SR), Scheinmaier (2.), Zenegli (1.), Gehring (3.), Klek (TL)


6. November 2022

Impressionen – Runde 5


5. November 2022

Impressionen – Runde 4


5. November 2022

Impressionen – Runde 3


4. November 2022

Impressionen – Runde 2


4. November 2022

Impressionen – Runde 1


3. November 2022

Die Bretter sind frei – Herbstopen gestartet

Über 100 Teilnehmern messen sich bis Sonntag über 7 Runden in drei Gruppen in den wunderschönen Spielsälen im Kulturhaus LA8. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Die ersten Bretter des A-Opens werden auch live übertragen:

Chess24 oder Lichess

Alle Paarungen und Ergebnisse finden sich auf chess-results:

A-Open

B-Open

C-Open


26. September 2022

Int. Baden-Badener Herbstopen

Wir laden alle Schachfreunde herzlich zum Int. Baden-Badener Herbstopen 2022 ein.

Wann? Donnerstag, 3.11. bis Sonntag, 6.11.

Was? 7 Runden CH-System, 90 Minuten für die Partie + 30 Sekunden pro Zug für jeden Spieler

  • A-Open: offen für alle
  • B-Open: für Spieler mit DWZ/Elo <1800
  • C-Open: für Spieler mit DWZ/Elo <1400

Wo? Kulturhaus LA8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden

Zur Online-AnmeldungAngemeldete Teilnehmer

Voranmeldung und Überweisung des Startgelds bitte bis zum 31.10.

Ausschreibung


14. September 2021

GM-Treppchen

Bilel Bellahcene gewinnt 1. Int. Swiss Masters vor Roland Schmaltz und Philipp Schlosser

Turniersieger Bilel Bellahcene mit dem Vorsitzenden des Schachzentrums Baden-Baden e.V. Christian Bossert (links) und Turnierorganisatorin und Geschäftsführerin Hanna Marie Klek (rechts)

Am Ende war es eine klare Angelegenheit für den Turnierfavoriten: In der zweiten Turnierhälfte drehte GM Bilel Bellahcene richtig auf, holte 3,5 Punkte aus vier Partien und distanzierte damit die Verfolger um einen ganzen Punkt. In der letzten Runde ließ er IM Ashot Parvanyan dank besserer Theoriekenntnisse in einer scharfen Spanisch-Variante keine Chance und konnte danach entspannt den Kampf um die weiteren Platzierungen verfolgen.

Sechs Spieler mit 5/8 schielten vor der letzten Runde auf die Preisränge. Zwei – die Großmeister Roland Schmaltz und Philipp Schlosser – konnten ihre letzte Partie siegreich gestalten und schnappten sich Silber und Bronze.

Leider stand bereits mit der Auslosung fest, dass es bei diesem Turnier keine Normen geben würde – alle Kandidaten in Reichweite einer Titelperformance hatten nicht den erforderlichen Gegner-Mix. Bei Niklas Schmider war deswegen aber nicht die Luft raus. In der längsten Partie des Tages remisierte er gegen IM Georg Fröwis. Mit 5,5 Punkten und guter Wertung belegten die beiden die Plätze 4 und 5.

von links nach rechts: Christian Bossert (Vorsitzender Schachzentrum), Georg Fröwis (5.), Niklas Schmider (4.), Philipp Schlosser (3.), Roland Schmaltz (2.), Bilel Bellahcene (1.) und Hanna Marie Klek (Turnierorganisator)

Ein sensationelles Turnier spielte Luisa Bashylina. Fast am Ende der Startrangliste gestartet, belegte sie mit 5 Punkten Rang 11. Und dabei ließ sie noch ein paar Chancen ungenutzt. Die Eloperformance >2300 bringt ein Elo-Plus von 127 Punkten und den WFM-Titel. Für die WIM-Norm fehlte es ihr leider an ausländischen Gegnern.

Zwei weitere junge Kader-Spieler kehrt mit reichlich Elo-Punkten im Gepäck nach Hause zurück: Bennet Hagner glänzte immer wieder mit exzellenter Vorbereitung und keiner Angst vor scharfen Varianten. Damit brachte er einige Titelträger ins Schwitzen bzw. sogar zu Fall. Yaroslava Sereda zeigte als klare Außenseiterin gegen ihre meist 300 bis 400 Punkte höher bewertete Gegner große Zähigkeit im Endspiel. Drei Punkte im Turnier und über 70 für die Elo-Zahl sind der verdiente Lohn für ihren Einsatz.

Endstand