Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation
 


Inhalt:

Swiss-Manager – Auslosungsprogramm für Schachturniere (Einführung und Vertiefung)

Am 22. Februar widmet sich die Akademie im Schachzentrum erneut dem Thema Auslosungsprogramm.
Uhrzeit wie immer: 17 bis 19 Uhr (vor dem Schachtalk mit GM Philipp Schlosser).
Das vorläufige vollständige Programm finden Sie auf der Seite “Akademie am Mittwoch“!

Thema am 22. Februar: Swiss-Manager – Auslosungsprogramm für Schachturniere (Einführung und Vertiefung)

Deutschlandweit ist als Auslosungsprogramm Swiss-Chess üblich, ein neues Programm kommt zunehmend auf – der international eingesetzte Swiss-Manager mit seinem Online-Portal chess-results.at. (Markus Keller)

Markus Keller zeigt, wie man mit dem Programm arbeitet, welche Funktionen es gibt.
Es werden einzelne Turniere programmiert und Feinheiten erläutert.

Wer mitmacht, nimmt am besten einen Laptop mit und lädt sich vorher das Programm von http://www.swiss-manager.at/download.aspx?lan=0 herunter (Swiss Manager Unicode Version ..  und deutsches Handbuch), eine eingeschränkte Version, mit der aber alles machbar ist.

In der Turnierleiterausbildung der Schachbünde kommt das Thema “Turnierauslosung” gar nicht mehr vor.
Dabei ist die Arbeit am PC gar kein Hexenwerk, nicht nur für Fachleute. In einem ersten Seminar haben wir die grundlegenden Schritte für die Turnierauslosung behandelt. Diese werden im Schnelldurchgang wiederholt, zudem vertiefen wir die Kenntnisse.

Das Thema ist für alle geeignet, die als Turnierleiter arbeiten, arbeiten wollen oder müssen. Aber auch für Fachleute, die auf das neue Programm umsteigen wollen.

Zielgruppe: Spieler, die Turniere spielen oder leiten (wollen), Eltern, Jugendliche.
Referent ist Markus Keller, Geschäftsführer des Schachzentrums Baden-Baden und Internationaler Schiedsrichter

Eingeladen sind Interessierte aus dem Schachbezirk Mittelbaden und umliegenden Vereinen.
Erwachsene zahlen einen symbolischen Betrag von 1 EUR, die Jugend 0 EUR.
Voranmeldungen (damit wir genügend Sitzplätze haben) kurz per E-Mail an Markus Keller, mkeller@grenke.de – danke!
Und … im Anschluss ist wieder der berühmte Schachtalk mit GM Philipp Schlosser!